8"-Newton auf CGE

Das 8"-Newton (f5) auf der CGE betreibe ich erst seit
kurzer Zeit und das im Feld (also nicht stationär). Die
CGE ist eine sehr stabile deutsche Montierung mit einer
sehr hohen Tragkraft. So ist die CGE mit dem 8-Zöller
längst nicht ausgereizt. Für das 8-Zöller habe ich mich
erst einmal entschieden um erste Erfahrungen mit 1000mm
Brennweite zu sammeln, da eine höhere Brennweite eine deutlich
genauere Nachführung und damit mehr Erfahrung erfordert. Das
Potential der CGE gilt es dann in Zukunft auszuschöpfen.

Das Newton ist extra für die Fotografie konzipiert. Es ist sehr
leicht (9kg mit Schellen). Die Optik ist in der Lage eine Feld
von 20mm (und damit auch den Chip meiner Oly E330) zu
100% auszuleuchten. Damit kommt es bei der Fotografie
nicht zu unerwünschter Randabschattung. Der OAZ
hat eine 1:10 Untersetzung so das extrem feine Ver-
stellungen vorgenommen werden können. Zudem
verfügt das Telekop über eine Hauptspiegel-
belüftung für eine schneller Auskühlung der Spiegelzelle.

Neben dem Newton habe ich einen 90/900 Refraktor montiert
welchen ich in Zukunft in Verbindung mit der Webcam Philips
SPC900N und dem Laptop zum Guiden nutzen möchte


Mobile Stromversorgung
 

Bastelprojekt mobile Stromversorgung

Immer von einer Steckdose abhängig zu sein hat in der Astrofotografie einige Nachteile. Hauptsächlich ist an Orten mit Steckdose zumeist auch eine hohe Lichtverschmutzung des Himmels zu verzeichnen. Um an die richtig dunklen Orte zu kommen hatte ich mich entschieden eine mobile Lösung zu basteln. Wen das Bastelprojekt genauer interessiert der kann hier nachlesen wie das Projekt Schritt für Schritt umgesetzt wurde. Das ganze ist schon im Feld gelaufen und hat sich prima bewährt. Versorgt werden über den Akku die Canon 400d, die Montierung, die Guidingkamera Watec Wat, sowie der Laptop.


Okulare
 

Verschiedene Plössl-Okulare

Die Plössl-Okulare sind meine Standard-Okulare. Sie liefern zufriedenstellende Qualität. Insbesondere auf das 25mm und das 20mm Plössl möchte ich nicht verzichten. Sie haben mir schon gute Dienste geleistet. Etwas unnütz ist das 15mm Plössl seit der Anschaffung des 15mm Panoptik TeleVue geworden. Letzteres bietet nicht nur mehr optische Qualität sondern auch mehr Gesichtsfeld. Das 6mm Plössl kommt bei mir eigentlich nie zum Einsatz, da die Lichtverschmutzung dies hier eigentlich nicht zulässt. Die Objekte haben nicht mehr genug Schärfe für eine lohnende Abbildung.

15mm Televue Panoptic

Das 15mm Panoptic legte ich mir zu da ich in diesem Größenbereich eine qualitativ hochwertige Optik mit mehr Gesichtsfeld haben wollte. Ich wurde nicht entäuscht. Das Panoptik hat eine sehr hohe Abbildungsqualität. Das scheinbare Gesichtsfeld hat 68 im Gegensatz zum Plössl mit 50. Die hohe Qualität wird glaube ich nur noch von Nagler-Objektiven übertroffen. Für das 16mm Nagler muss man aber (auf den eh schon hohen Preis des Panoptik) nochmals 150 Euro drauflegen. Qualität hat nun mal seinen Preis.


Baader MicroGuide 12,5mm

Die Micrometerscala des Microguide wird extrem fein mittels Laser geätzt. Das führt dazu das die Strichstärke der Gravierung extrem fein ist (15 Mikron). So lassen sich auch dunklere Sterne als Leitsterne nutzen. Ich nutze es im Moment ausschließlich zum Einnorden und zum Guiden. Natürlich sind auch Messungen möglich, so sind mehrere Skalen sowie konzentrische Kreise vorhanden mit denen ich in Zukunft sicher noch allerlei anstellen kann. Alles in allem ein starkes Fadenkreuzokular das sicher zu einem der Vielseitigsten gehört. Kleiner Wermutstropfen ist der Stromverbrauch. Passt man nicht auf und schaltet das Microguide nicht direkt nach und zwischen allen Anwendungen aus sind die Batterien ruckzuck leer!


Barlowelemente
 

Zeiss-Abbe-Barlow

Die 2-fach Abbe-Barlow von Zeiss ist absolut hochwertig, die Qualität der Optik wirklich außerordentlich. Der Einsatz der Barlow am Teleskop macht einfach Freude.
Zudem kommt ein gutes Handling hinzu: der Click Lock fixiert aufgenommene Okulare sicher und einfach und das integrierte T2-Gewinde ermöglicht eine unkomplizierte Adaption an die Kamera. Diese Barlow ist seinen Preis absolut wert und ich nutze sie eigentlich bei allen Beobachtungen.

Verlängerungshülsen

Über das T2-Gewinde können zwischen Click-Lockelement und Optik der Barlowlinse zusätzlich Verlängerungshülsen geschaltet werden.
Im Bild nebendran eine 40mm und eine 15mm Verlängerungshülse. So ist eine Vergrößerungssteigerung bis 4-fach möglich ohne signifikanten Verlust optischer Qualität.


Olympus E330

Die Oly E330 ist eine hochwertige digitale Spiegelreflexkamera mit effektiv 7,5 Megapixeln. Eigentlich dominieren die Canon DSLRs die Astrofotografie und das wohl auch zurecht. Was das Rauschverhalten insbesondere bei höheren Isozahlen anbetrifft schlagen sie die Oly um Längen. Auch was die Bulb-Langzeitbelichtung anbetrifft hat die Oly Nachteile. So ist nach 8 Minuten Belichtung Schluss. Alles das sind wohl Argumente für die Canon DSLRs auf dem Gebiet der Astrofotografie. Aber die Oly hat auch Vorteile. Allem voran den LiveView. So habe ich niemals Probleme mit dem Fokussieren, selbst nicht bei DeepSky-Aufnahmen. Alles in allem hat die Oly schon ein gutes Potential für Astrofotografien! Das muss erstmal ausgeschöpft werden

Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!